Gartenscheren Test

Gartenscheren TestWas beim Kauf einer Gartenschere zu beachten ist

Wer Blumen und andere Pflanzen im Garten, auf der Terrasse bzw. dem Balkon hat, wird diese regelmäßig schneiden müssen und das ist mit einer Bastelschere beispielsweise meist nicht möglich. Mit einer Gartenschere könne saubere Schnitte gemacht werden und selbst starke Äste lassen sich mit einer Gartenschere einfach durchtrennen. In unserem Gartenscheren Vergleich lassen sich geeignete Modelle finden. Verschiedene Gartenscheren Tests die man im Internet findet können auch hilfreich bei der Suche nach der richtigen Gartenschere sein.

 

 

Was zeichnet die Bypass-Gartenschere aus?

Die Bypass-Gartenschere kommt vor allem bei feinen Gewächsen, wie Gras oder Blumen zum Einsatz. Aus diesem Grund wird diese Schere auch Rosen- oder Grasschere genannt. Dieses Instrument verfügt über zwei schneidende Klingen, die einen sehr präzisen Schnitt erzeugen, da die Klingen sauber aneinander vorbeigleiten. Der Stiel von Blumen wird daher nicht mehr als nötig beschädigt. Die Rosenschere ist für Hobbygärtner geeignet, die nicht nur Sträucher und Bäume kultivieren, sondern vor allem dekorative, kleinere Pflanzen. Zum Schneiden von dicken Ästen ist die Grasschere dagegen nicht geeignet, denn die Verletzungsgefahr ist dabei sehr hoch.

Was zeichnet die Amboss-Gartenschere aus?Gartenscheren Test

Die Amboss-Schere besitzt nur eine schneidende Klinge, die nicht am gegenüber liegenden Stück vorbei gleitet, sondern auf einer stumpfen Metallplatte aufsetzt. Diese Gartenschere ist für das Schneiden breiter Äste von Sträuchern oder Bäumen sinnvoll. Trotz der geringen Größe dieses Werkzeuges, ist das Zertrennen selbst sehr starker Äste kaum ein Problem. Hier ist von der Verwendung bei Blumen und anderen kleinen Pflanzen abzuraten, denn der grobe Schnitt ist alles andere als präzise und verursacht darüber hinaus Verletzungen an den feinen Trieben und Stielen.

Gelenk- und Hebelmechanik

In verschiedenen Gartenscheren Tests im Internet sind auch einige Modelle aufgeführt, für die sich Personen interessieren könnten, die weniger Kraft in den Armen besitzen. Diese funktionieren mit einem bestimmten Mechanismus, wie dem Gelenk-, der Hebel- oder auch dem Stufenmechanismus, der erfordert, dass der Nutzer der Gartenschere mehrmals drückt, um einen Schnitt zu setzen. Der Vorteil dieser Scheren ist, dass nur ein kleiner Kraftaufwand nötig ist, um dicke Äste zu zerschneiden. Die Gelenk- oder Hebelmechanik ist häufig auch bei Amboss-Gartenscheren anzutreffen. Jedoch gibt es Scheren, mit denen noch gröbere Arbeiten verrichtet werden können. Baumstämme lassen sich zum Beispiel gut mit einer Ratschenschere schneiden. Diese Gartenschere ist der Amboss Gartenschere im Aufbau nicht unähnlich und ist normalerweise immer mit einem Mechanismus ausgestattet, der die Körperkraft, die in den Schnitt gelegt werden muss, weitgehend vermindert.

Die Größe und Öffnungsweite des Griffs

Vor dem Kauf einer bestimmten Gartenschere sollt das jeweilige Modell stets in die Hand genommen und erprobt werden. Die Größe und der Öffnungswinkel des Griffs sind sehr wichtige Kriterien, die bei der Kaufentscheidung unbedingt eine Rolle spielen sollten. Ist der Griff zu klein, besteht die Gefahr, dass sich der Nutzer Verletzungen an der Hand zufügt. Sobald die Schere einengend in der Hand liegt, sollte diese also beiseite gelegt und eine neue getestet werden. Die Griffweite ist ein weiterer Punkt, dem Beachtung geschenkt werden soll. Hier gibt es viele Modelle, die sich diesbezüglich aber verstellen lassen, sodass der Kauf einer Gartenschere bei diesem Kriterium nicht weiter erschwert ist und theoretisch die ganze Familie die Schere benutzen kann.

Die Ergonomie des Griffs

Der Griff einer Gartenschere ist in der Regel so geformt, dass auch nachGartenscheren Test längerem Arbeiten damit keine Blasen und Wunden an der Hand entstehen können. Dennoch fällt der Griff in verschiedenen Tests im Internet von Modell zu Modell unterschiedlich aus. Besonders gute Gartenscheren haben einen Kunststoffgriff mit Einlagen, welcher das Gärtner leicht erträglich macht. Die perfekte ergonomische Anpassung des Griffs haben Gartenscheren mit Rollfriffen. Wie der Namen bereits vermuten lässt, dreht sich der Griff mit dem Öffnen und Schließen der Schere und entlastet damit die Hand. Allerdings sind solche Werkzeuge mit Rollgriff sehr teuer. Wer aber das Geld hat und sich oft um die Pflanzen kümmern muss, sollte an der richtigen Passform des Gartenscheren-Griffs nicht sparen.

Worauf muss beim Kauf einer Gartenschere geachtet werden?

Bevor ein Kauf getätigt wird, solltest du einen Blick auf einen Gartenscheren Test werfen, diese findest du zahlreich im Netz. In solch einem Gartenscheren Test finden sich Modell in jeder Preisklasse, Ausführung und Größe. Zu allererst muss die neue Schere zum Schneiden der Pflanzen gut in der Hand liegen. Sie sollte nicht zu schwer sein, allerdings schwer genug, um einen ausreichenden Widerstand auf dicke Äste bzw. Baumstämme auszuüben. Des Weiteren gibt es Gartenscheren sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder. Ein Rechtshänder sollte niemals eine Gartenschere für Linkshänder kaufen und umgekehrt.

Aufgrund der Tatsache, dass die Klingen der Gartenschere ab und an geschärft werden müssen, ist es erforderlich, dass die Schere sich auseinanderbauen lässt. Die Gartenschere muss mit Bedacht geführt werden, es besteht nämlich durchaus eine Verletzungsgefahr. Gute Gartenscheren haben erhöhen die Sicherheit beim Arbeiten durch einen Feststellmechanismus. Beim Kauf gilt es außerdem zu überprüfen, ob nötiges Zubehör im Umfang enthalten ist. Dazu gehören vor allem Teile, die dem Verschleiß ausgesetzt sind. Bei teureren Modellen muss gewährleistet sein, dass für alles Ersatzteile vom Hersteller zu kaufen gibt.

Was kostet eine Gartenschere?

Es lohnt sich allemal, ein teurere Gartenschere zu kaufen als eine billigere. Gartenscheren unter 20 EUR taugen in der Regel nichts. Gerade sehr günstige Scheren sind rein aus Plastik, sodass die Klingen schnell stumpf werden. Plastikscheren halten nicht lange und dazu kommt, dass der Griff eines billigen Modells für gewöhnlich nicht sehr nutzerfreundlich ist. Mit Blasen an Händen und Fingern kann auf jeden Fall gerechnet werden, wenn eine extrem günstige Gartenschere gewählt wird.

Teure Gartenscheren sind aus einem ganz anderen Material. Klinge und Gegenklinge sind hier meist aus gehärtetem Stahl. Der Griff ist etwas größer und schwerer, dafür ist die Verarbeitung hochwertiger und die Ergonomie besser ausgearbeitet. Eine Gartenschere aus dem oberen Preissegment hat den entscheidenden Vorteil, dass sie ein Leben lang halten kann, wenn sie richtig eingesetzt und gepflegt wird. Wenn so eine Gartenschere gewünscht wird, sollte ein Modell von einem namhaften Hersteller gewählt werden. Der Preis hochwertiger Scheren für das Schneiden von Pflanzen liegt in etwa zwischen 30 EUR und 70 EUR.

Was sagt die Stiftung Warentest? Gibt es einen aktuellen Gartenscheren Test?

Auf der Webseite der Stiftung Warentest, finden Sie einen Gartenscheren Test.
Googlen Sie einfach nach: „Stiftung Warentest Gartenscheren Test“. Der Test ist vom 07/2015.

Die Pflege der Gartenschere

Um lange etwas von der Gartenschere zu haben, sollte diese bei Verschmutzungen sofort gereinigt werden. In der Regel reicht es aus, mit einem feuchten Tuch über die Klinge zu fahren. Beim Schneiden von Pilzen sollte etwas Spiritus auf das Tuch getan werden. Fett oder Schweiß lassen sich mit Spülmittel und Wasser sehr gut entfernen. Nach jeder Reinigung sollten die Klingen gründlich getrocknet werden. Ab und zu ist es nicht schlecht, wenn die Scharniere geölt und bei Bedarf die Klingen geschärft werden. Möchtest du einen Gartenscheren Test auf Youtube anschauen: Hier Klicken

 

Fazit:

Bei der Anschaffung einer neuen Gartenschere kann ein Gartenscheren Test zurate gezogen werden, diese finden Sie im Internet. In diesem werden Scheren verschiedener Bauart vorgestellt. Ob sich für eine Amboss- oder eine Bypass-Gartenschere entschieden wird, hängt maßgeblich davon ab, ob kleine oder große Pflanzen geschnitten werden sollen. Des Weiteren solltest du das Material und die Verarbeitung der Gartenschere nicht außer Acht lassen, wenn ein Kaufentscheidung ansteht. 

 

Tipp: Ein Gartenscheren Test hilft oftmals weiter

Im großen und ganzen ist zu sagen das ein Gartenscheren Test von dem es im Netz eine Vielzahl gibt oftmals hilfreich bei der  Kaufentscheidung sein kann. Denn ein Gartenscheren Test gibt dir schnell die Möglichkeit die Unterschiedlichen Gartenscheren miteinander zu vergleichen um dich so über verschiedenen Details zu informieren um letztlich die richtige Kaufentscheidung treffen zu können.